13. Juni – 16. Juli 2021
Fondation Beyeler (Basel)


Durch den Einbezug einer Vielzahl von Perspektiven – menschlichen ebenso wie nicht-menschlichen – lädt Eliassons Kunst dazu ein, zukünftige Formen der Koexistenz zu erarbeiten. Für seine Einzelausstellung verwandelt der Künstler das Museum für eine immersive und grenzüberschreitende Erkundung unserer Vorstellungen von Natur und Kultur.

Ólafur Elíasson (* 5. Februar 1967 in Kopenhagen) ist ein dänischer Künstler isländischer Herkunft. Er lebt in Berlin und Kopenhagen und beschäftigt sich vornehmlich mit physikalischen Phänomenen in der Natur (wie Licht und Wasser, Bewegung und Reflexion).

Die Ausstellung „Life“ erobert den umbauten Raum zurück. Sie macht ihn nass, setzt ihn den Elementen aus, besiedelt das Wasser mit Mikroorganismen und überantwortet das Haus laut Eliasson damit all jenen Faktoren, „die ein Museum normalerweise fernzuhalten versucht“. Natürlich stimmt das bloß in Maßen. Die Konservierung dieses Eindrucks – das grün gefärbte Wasser, die Schutzschichten zwischen dem Nass und dem wertvollen Steinfußboden oder die scheinbar zufällig versammelten, in Wahrheit sorgsam komponierten Teichpflanzen – ist weit aufwändiger, als es für Außenstehende den Anschein hat.

Noch mehr aber zählt, was den Künstler in dieser Arbeit umtreibt: Eliasson denkt über eine Zukunft nach, die den Menschen und seine Bedürfnisse nicht länger als Zentrum des Universums begreift. Stattdessen egalisiert der Künstler. Auch die Natur hat ein Recht, gesehen und gehört zu werden. „Life“ spiegelt diesen Anspruch und zeigt zugleich, wie alle davon profitieren: von wechselndem Tageslicht und nicht klimatisierter Luft.

Eliasson ist keineswegs zum Pflanzenversteher mutiert, sondern bleibt als Künstler ein absoluter Ästhet. Aber er macht sich Gedanken über Ressourcen und Alternativen. In der Fondation Beyeler sorgt die Natur für ein ökologisches Spektakel, das rund um die Uhr besucht werden kann. Kein Wunder, dass Keller der Schönheit und Klugheit von „Life“ alle Fenster der Fondation geöffnet hat.

Bildnachweis: Monopol Magazin, Eliasson flutet Fondation Beyeler.
Textnachweis: Weltkunst.de, Olafur Eliasson: Die Macht des Wassers.


Fondation Beyeler
Baselstrasse 101
CH-4125 Riehen/Basel
Tel.:+41(0)61 6459700
info@fondationbeyeler.ch


(Visited 50 times, 1 visits today)