15. März bis 1. September 2024

Landesmuseum Hannover


Pressekonferenz: 14. März um 11:00 Uhr 

In Mittelitalien lebten zur Zeit der Gründung Roms die Etrusker. Ihre hochentwickelte Kultur und weiträumigen Beziehungen trugen nicht nur zur Entstehung der »Ewigen Stadt« im 1. Jahrtausend v. Chr. bei. Der Einfluss dieses mächtigen antiken Volkes wirkte sogar über 2.000 Jahre später als Vorbild für die Staatsgründung Italiens.Das Landesmuseum Hannover präsentiert in Kooperation mit dem Etruskischen Nationalmuseum, der Villa Giulia in Rom, hochkarätige Exponate des Goldschmieds und leidenschaftlichen Antikensammlers Augusto Castellani erstmals in Deutschland. Rund 100 Leihgaben, ergänzt um hauseigene Objekte, geben einen spannenden Einblick in die Welt der Eisenzeit Italiens. Gleichzeitig beleuchtet die Ausstellung auch die Sammlungspraxis des 19. Jahrhunderts, als die Antike in ganz Europa einen wichtigen Bezugspunkt für Gesellschaft, Politik und Wissenschaft darstellte.

Bildnachweis: Brosche mit Mikromosaik aus Gold und Glasplättchen, Mitte des 19 Jh., © ETRU Museo Nazionale Etrusco Collezione Castellani


Landesmuseum Hannover
Das WeltenMuseum 

Willy-Brandt-Allee 5
30169 Hannover
T +49 (0) 511 9807–626
F +49 (0) 511 9807–610
info@landesmuseum-hannover.de
www.landesmuseum-hannover.de
facebook.com/Landesmuseum.Hannover
instagram.com/landesmuseum_hannover

(Visited 18 times, 1 visits today)