22. Mai – 17. Juli 2022

Kunstverein Speyer


Kleine Texte zur Ausstellung“ vom Künstler:

Die Schönheit der Kunst, das Reine, Unverfälschte, zeigt sich darin
Peripheres in den Fokus zu nehmen und im Bild zu einem neuen Konzentrat werden zu lassen.

Die selben Farben transportieren da und dort unterschiedliche Empfindungen, im Rhythmus
zueinander werden sie universeller.

Das Abbild des Natureindrucks, verwoben mit den Vorstellungen im Fluss der Wahrnehmung,
ist das Amalgan meines künstlerischen Prozesses.

Die Natur ist als unser Handlungsraum zu betrachten, Kultur ist eine Monotypie der selben.
Schon als Kind war das Schillern eines kleinen Fisches, der Bitterling hieß, eine Farborgie
die ich bewunderte. das changieren der Farben unterstrich nahezu das Wesen dieses Tieres.

Die Kunst nimmt sich die Freiheit diametral zueinander stehende Gedankengänge in reizvollen Rätseln zu verflechten. Neues ist die Auflösung.
Zufall ist das Gewürz in der Malerei.

Zur Ausstellung:

Viele Jahre nach meiner Bewerbung auf Anregung meiner Kollegin Elke Zauner die vor Jahren hier ausstellte wurde ich überraschend eingeladen auszustellen. Die übersichtlichen Galerieräume werde ich zur Präsentation großer Malereien auf Papier der letzten drei Jahrzehnte nutzen. einige eingestreute kleinere Leinwände geben der Ausstellung Rhythmus und Takt. Mein ziel war es immer den Rezipienten zur Kontemplation zu verleiten, unabhängig davon ob das Bild optical ersehen werden will oder eine verborgene Geschichte erzählt, vielleicht auch beides. mit dem Experiment der entoptischen Wahrnehmung, dem vordringen in die Natur oder literarisch/musikalischen Bildkommentare reicht dieser bogen.

Kurzbiographie

1950 in Wien geboren, 1971 Umzug nach Passau/Ndb und betreibt seit 2011 in Zöbing am Kamp/NÖ mit seiner Frau Eva eine nicht kommerzielle Galerie. Zuletzt 2021 eine Retrospektive im Museum Moderner Kunst Passau. Weitergehende Informationen unter www.kunst-mrkvicka.de

Bildnachweis: Mrkvicka:  kalter sommer, 71/2014, acryl, wachsseife auf papier, 150 x 234 cm, © Franz Stanislaus Mrkvicka


Kunstverein Speyer
Kulturhof Flachsgasse
Flachsgasse 3
D-67346 Speyer
T 06232 919858
www.kunstverein-speyer.de

(Visited 76 times, 1 visits today)