MALEREI & ZEICHNUNG

29. Mai – 31. Juli 2022

Mannheimer Kunstverein


Der Ausnahmekünstler Sandro Kopp ist ein Weltreisender in Sachen Kunst. 1978 in Heidelberg geboren, führte ihn sein Weg über Neuseeland rund um den Globus. Seit 2006 lebt er in Nairn in der schottischen Highland-Region. Porträts sind seine Leidenschaft. Zahlreiche Selbstporträts und vor allem Bilder, die im Verlauf von Skype-Interviews entstanden, bilden einen Schwerpunkt in seinem malerischen Werk. Bedingt durch die Corona Epidemie arbeitet Sandro Kopp verstärkt an der Schnittstelle zwischen klassischer Malerei und digitaler Technologie. Ein Brückenschlag zwischen analoger Malerei und medialem Prozess, den Sandro Kopp als „vermittelte Präsenz“ bezeichnet. Begleitet von ausgewählten Arbeiten auf Papier präsentiert die Ausstellung seine wichtigsten Werkzyklen in einer Ausstellung: The New Me I,II und III, Feedbackloops, seine hypnotischen Gemälde des menschlichen Auges „Eye-Portraits“ (ab 2017), seine Lockdown-Zoom-Portraits (2020-21) und gestische Arbeiten aus „THE ROSENTHALER SUITE“ , wie man sie jüngst im Film „The French Dispatch“ von Wes Anderson erleben kann. Die Ausstellung „Doch“ von Sandro Kopp ist die erste umfassende Einzelausstellung des Künstlers

Bildnachweis: Sandro Kopp, Augenporträts


Mannheimer Kunstverein e.V.
Augustaanlage 58
D-68165 Mannheim
T 0621 402208
E
W www.mannheimer-kunstverein.de

(Visited 138 times, 1 visits today)