28. April bis 8. September 2024

Haus Esters, Krefeld


Eröffung: 25. April um 11 Uhr

Vom 28. April bis 8. September 2024 treffen in der Ausstellung Museum grenzenlos. Kunst–Design / Dunkerque–Krefeld  internationale zeitgenössische Kunst- sowie Designhighlights aus der Sammlung des FRAC (Fonds régional d’art contemporain) Grand Large – Hauts-de-France im nordfranzösischen Dunkerque auf die moderne Architektur Ludwig Mies van der Rohes. Das Crossover von Kunst, Design und Industrie verbindet die Städte Krefeld und Dunkerque. Kunst und Design bilden außerdem den Sammlungsschwerpunkt der Kunstmuseen Krefeld wie auch des FRAC Grand Large. In einem Sammlungsaustausch anlässlich der 50-jährigen Städtepartnerschaft wird eine Auswahl hochkarätiger Werke aus der FRAC-Sammlung vorübergehend in die ehemaligen Wohnhäuser Haus Lange Haus Esters „einziehen“. Die Räume von Haus Esters werden insbesondere Rauminstallationen von bedeutenden Künstler:innen der Relationalen Ästhetik einnehmen. In Haus Lange treffen sich Kunst und Design in ungewohnten Szenarien, fragen nach vermeintlicher Gemütlichkeit, nachhaltigem Recycling und der Verbindung von Kunst und Natur.
Offsite-Projekte erweitern die Ausstellung in den urbanen, öffentlichen Raum. Die Werke des Projekts rücken den Menschen in den Mittelpunkt, beziehen ihn aktiv mit ein, oder werden zu Orten sozialer Kommunikation – sie akzentuieren auf internationaler Ebene die Rolle von Museen für ein gesellschaftliches Miteinander sowie den Dialog zwischen Kunst und Design.
 
Designer:innen und Künstler:innen:
 Saâdane Afif, Céline Ahond, Volker Albus, Miriam Bäckström, Aldo Bakker, Jurgen Bey, Walead Beshty, Olga Boldyreff, Tord Boontje, Ronan & Erwan Bouroullec, Berlinde de Bruyckere, Angela Bulloch, André Cadere, Stéphane Calais, Pier Giacomio & Achille Castiglioni, Maurizio Cattelan, Helen Chadwick, Pierre Charpin, Céline Condorelli, Angela de la Cruz, Jesse Darling, Honoré D’O, Latifa Echakhch, Pauline Esparon, Didier Faustino, Sylvie Fleury, Nicolas Floc’h, Claire Fontaine, Front Design, Piero Gilardi, Dominique Gonzalez-Foerster, Joseph Grigely, Fabrice Gygi, Lise Haller Baggesen, Ineke Hans, Leni Hoffmann, Jakob + Macfarlane, Hella Jongerius, Dirk van der Kooij, Kueng Caputo, Joris Laarman, Stéphane Magnin, matali crasset, Mathieu Mercier, Bruno Munari, Yves Netzhammer, Tony Oursler, Olgoj Chorchoj, Erez Nevi Pana, Nefeli Papadimouli, Philippe Parreno, Bruno Peinado, Daniel Pflumm, Andrée Putman, Julien Prévieux, Radi Designers, Philippe Ramette, Tobias Rehberger, Tejo Remy, Denis Santachiara, Bruno Serralongue, Gabriel Sierra, Florian Slotawa, SMARIN, Robert Stadler, Simon Starling, Studio 65, Studio Formafantasma, Studio Thus That, Rirkrit Tiravanija, Tatiana Trouvé, Maxim Velcovsky, Barbara Visser, Vogt + Weizenegger

Museum grenzenlos ist eine Kooperation zwischen den Kunstmuseen Krefeld und dem FRAC Grand Large – Hauts-de-France in Dunkerque. 2025 folgt eine Ausstellung mit Werken aus der Sammlung der Kunstmuseen Krefeld im FRAC Grand Large.

Bildnachweis: Stephane Calais. Joue 1 (participation). 2023. VG Bild-Kunst. Bonn. 2024


KUNSTMUSEEN KREFELD
Kaiser Wilhelm Museum – Haus Lange – Haus Esters

Joseph-Beuys-Platz 1
D – 47798 Krefeld
t +49 (0)2151 97558 131
m + 49 (0)1515 4323879
F +49 (0)2151 97558 222
fabienne.kylla@krefeld.de
www.kunstmuseenkrefeld.de



(Visited 14 times, 1 visits today)