19. April bis 16. Juni 2024
Galerie an der Pinakothek der Moderne


Robert Bosisio

Mit seiner Ästhetik der Unschärfe fordert der Maler Robert Bosisio die Sehgewohnheiten seiner BetrachterInnen heraus. Kunstvoll lässt er die Konturen seiner Sujets verschwimmen und verhüllt das Dargestellte mit einem zarten, nicht zu durchdringenden Schleier. Ein geheimnisvoller, schemenhafter Bezug zur Wirklichkeit jenseits des Bildraums bleibt bestehen. Diesen jedoch mit dem Blick deutlich zu erfassen, erweist sich als unmöglich. Eine Annäherung an das Bild vergrößert die Distanz nur noch, indem sich dieses aus der Nähe in Farben und Flächen auflöst. Jedoch lenkt der partout nicht scharf zu stellende Blick den Fokus auf das, was sich darin entzieht und das Sehen selbst als sinnliches Erlebnis wird zum Thema der Bilder.

 Robert Bosisio, 1963 in Truden geboren, besuchte die Graphikschule in Bozen und studierte anschließend an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien Malerei bei Prof. Unger und Prof. Froher. Nach mehreren Studienaufenthalten, unter anderem in Berlin, London, Cluj-Napoca und New York hat der Künstler sich seit 2016 mit Ateliers in Truden, Cluj-Napoca und Berlin niedergelassen.

Thaddäus Salchers

Ausgangspunkt von Thaddäus Salchers künstlerischem Schaffen ist das Material – Metall, Kupfer, Bronze, Holz, Acryl – das er in einem sehr zeitaufwändigen, körperlich und geistig anstrengenden Prozess bearbeitet. Die Malerei ist dabei von Beginn an ein essentieller Bestandteil und spielt auch in seiner bildhauerischen Arbeit eine wesentliche Rolle.

Salcher bevorzugt die Ausdrucksqualitäten des Großformats: „Kleine Formate liegen mir nicht“. Dabei sind seine Arbeiten gleichzeitig massiv und zart. Er formt Landschaften der Seele. „Der Mensch im Kontext der Unendlichkeit steht immer im Zentrum meiner großformatigen Arbeiten, die den Raum mit positiver Energie füllen.“

Thaddäus Salcher, 1964 in Brixen, Südtirol, geboren, absolvierte zunächst eine Bildhauerlehre bei seinem Vater, danach studierte er an der Akademie der Bildenden Künste München und schloss das Studium als Meisterschüler bei Prof. Hans Ladner ab. Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Künstler ist durch internationale Ausstellungen und seine Arbeiten im öffentlichen Raum bekannt. Er lebt und arbeitet in Pufels in Südtirol.

Bildnachweis: Thaddäus Salcher, Schutzengel, 2024, Stein und Messing, 170 x 42,5 x 38,5  cm


Galerie an der Pinakothek der Moderne /
Barbara Ruetz eK

Gabelsbergerstraße 7, 80333 München
089 / 28 80 77 43
www.galerie-ruetz.de

(Visited 21 times, 1 visits today)