15. März bis 10. Mai 2024

Galerie Filser & Gräf, München


Die Werke von Alexander Gegia und Tobias Stutz verschmelzen die Darstellung urbaner Räume in einer Bandbreite von naturalistischen bis fotorealistischen Stilen. Beide Künstler setzen Fenster als zentrale Elemente in ihren Kompositionen ein, und dies nicht nur als architektonische Details, sondern als metaphorische Schnittstellen zwischen Innen und Außen, Realität und Illusion sowie zwischen der privaten Sphäre und dem öffentlichen Raum.
Das Fenster, ein Motiv mit einer reichen Geschichte in der Kunst, wird von beiden Künstlern als ein Medium interpretiert, das den Blick sowohl nach innen als auch nach außen ermöglicht. Es dient als Bildfenster, das die äußere Welt in den privaten Raum einführt, und gleichzeitig als Schaufenster, das den Blick auf das Innere gewährt. Die symbolische Bedeutung des Fensters als Trennung und Verbindung, als Auge der Seele oder als Fenster des Hauses, wird in den Werken beider Künstler aufgegriffen und weiterentwickelt.

Bildnachweis: Alexandra Gegia, Urban Diaries, 2021, Öl


Galerie Filser & Gräf | Galeriestraße 6
80539 München | Tel: 089 255 444 77
kontakt@filserundgraef.de | www.filserundgraef.de

(Visited 30 times, 1 visits today)