22. Oktober 2022 bis 26. Februar 2023
Ludwig Forum Aachen


Pressekonferenz: Mittwoch, 19. Oktober 2022, 11.00 Uhr, Ludwig Forum Aachen, Jülicher Str. 97-109, 52062 Aachen

Mit Ya Estamos Aquí (Spanisch für: Wir sind schon hier) präsentiert das Ludwig Forum Aachen die erste Überblicksausstellung von Belkis Ayón (Havanna, Kuba, 1967-1999) im deutschsprachigen Raum. Anhand einer Auswahl von rund 70 Arbeiten, die im Zeitraum von Mitte der 1980er bis Ende der 1990er Jahre entstanden sind, werden wesentliche Schaffensperioden der Künstlerin vorgestellt. Die Figuren, Symbole und Rituale ihrer Collagrafien sind allesamt dem ausschließlich Männern vorbehaltenen, afro-kubanischen Geheimbund Abakuá entlehnt, mit dem sich Ayón Zeit ihres Lebens intensiv beschäftigte. Vorstellungen von Synkretismus, also von der Verschmelzung verschiedener Glaubenssysteme, sowie von hierarchischen Machtstrukturen führt sie in ihren persönlichen Bearbeitungen der Abakuá Mythologien zusammen. Für diese aktualisierten Darstellungen des Mythos nutzte sie das Verfahren der Collagrafie – eine Drucktechnik, bei der collagierte und strukturierte Materialien in mühevoller Kleinarbeit auf eine Kartonmatrize geschichtet werden. Ausgehend von neunzehn Drucken und drei Matrizen aus den frühen 1990er Jahren, die Teil der Sammlung Ludwig sind, wird die Ausstellung durch Leihgaben aus dem Nachlass von Belkis Ayón sowie eine Auswahl von Ephemera und Archivmaterialien erweitert. Dabei werden nicht zuletzt ihre Verbindungen zur Sammlung von Peter und Irene Ludwig und dem Raum Aachen deutlich, wo sie 1995 erstmals ausstellte. Belkis Ayón befragte, wie sie selbst sagte, immerzu „das Menschliche, das flüchtige Gefühl, das Spirituelle“ — Themen, die nun in der Ausstellung Ya Estamos Aquí einem breiten Publikum eröffnet werden.

Kuratiert von Eva Birkenstock und Annette Lagler
Ausstellungsgestaltung in Zusammenarbeit mit dem Studio Manuel Raeder, Berlin

Eröffnung Fr, 21.10.2022, 20.00 Uhr (Ausstellung geöffnet ab 19.00 Uhr)
Am Eröffnungstag ist das Museum durchgängig von 10-22 Uhr geöffnet.

Mit großzügiger Unterstützung der Peter und Irene Ludwig Stiftung, STAWAG, Freunde des Ludwig Forums sowie des Landschaftsverbands Rheinland und dem Belkis Ayón Estate.

Die korrespondierende Sammlungspräsentation Palmipeda: Lateinamerikanische Grafik, Installation und Malerei der 80er und 90er Jahre wurde zu diesem Anlass von Ana Sophie Salazar konzipiert. Mit Arbeiten von Juan Pablo Ballester, María Magdalena Campos-Pons, Lygia Clark, Humberto Espíndola, Carlos Estévez Carasa, René Francisco Rodríguez, Mónica Girón, Lee Quiñones, Ramón Pacheco Salazar, René Peña, Eduardo Ponjuán González, Sandra Ramos, Ricardo Rodríguez, José Angel Toirac, Tonel, Tunga, Emmanuel Nassar, Ileana Villazón, Adriana Varejão.

Auch eröffnet am Freitag, 21. Oktober 2022, um 18.00 Uhr die Ausstellung Die Augen der Frida Kahlo – Eine Hommage von Bert Loewenherz im Couven Museum Aachen.

Bildnachweis: Belkis Ayón, Sin título (Sikán, Nasakó y Espíritu Santo [Ohne Titel (Sikán, Nasakó und Heiliger Geist)], 1993, Collagrafie auf Papier, 89 x 70,8 cm, Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen, Leihgabe der Peter und Irene Ludwig Stiftung, Foto: Simon Vogel © Belkis Ayón Estate, Havana, Cuba


Ludwig Forum Aachen
Jülicher Str. 97-109
52062 Aachen
Tel. +49 (0)241 1807-104
Fax +49 (0)241 1807-101
info[at]ludwigforum.de
https://ludwigforum.de/

(Visited 19 times, 1 visits today)