7. Dezember 2023 bis 3. Februar 2024

Galerie Anita Beckers, Frankfurt am Main


Eröffnung: 6. Dezember 2023 um 19 Uhr

Die Werke von Christiane Feser bewegen sich an der Grenze zwischen Realität und Illusion, zwischen zweidimensionaler Fotografie und dreidimensionalem Objekt. Ihre Kunst untersucht die Beziehung zwischen formellen Strukturen und dem Spiel von Licht und Schatten. In ihren Fotoobjekten offenbart die Künstlerin, wie Fotografie die Wahrnehmung täuschen kann, indem sie reale Objekte und ihre fotografischen Abbilder in einem komplexen Zusammenspiel miteinander verwebt. Durch die scheinbare Verschmelzung von Materialität und ihrer fotografischen Interpretation erzeugt Christiane Feser eine visuelle Irritation, die dazu einlädt, genauer hinzuschauen und die Grenzen der fotografischen Darstellung zu hinterfragen.

„Über Flächen“ zeigt eine Auswahl von Christiane Fesers neuesten Arbeiten, deren Ausgangspunkt die geometrische Grundform der Linie bildet. Zugeschnittene Papierstreifen fügen sich in präzise inszenierten Kompositionen aus einzelnen Flächen zu einem Bildmotiv, das sich in einem mehrstufigen Prozess zum Papierobjekt entwickelt, in dem nichts ist, wie es scheint. Es ist genau die Schnittmenge von Kunst, Wahrnehmung und Vorstellungskraft, die Christiane Feser hier erkundet. Sie nutzt die Kamera nicht nur als Werkzeug der Erfassung, sondern als Medium zur Erweiterung von Realität. Darin offenbart sich eine tiefe philosophische Grundlage. Ihre Werke reflektieren nicht nur die sichtbaren Aspekte der Realität, sondern zielen darauf ab, eine Verbindung zwischen Bekanntem und Unbekanntem herzustellen. Christiane Fesers Kunst regt dazu an, das Konkrete und Materielle zu transzendieren und eröffnet einen Raum für die Betrachtung von komplexen Verflechtungen von Zeit- und Realitätsebenen. „Über Flächen“ ist zugleich ästhetische Kontemplation und Anlass, die Vielschichtigkeit der Wirklichkeit zu durchdringen, jenseits dessen, was rein visuell erfassbar ist.

Die Ausstellungseröffnung findet am Mittwoch, den 6. Dezember ab 19 Uhr in der Galerie Anita Beckers statt und bietet Kunstinteressierten, Sammlern und der Öffentlichkeit die Möglichkeit, Christiane Feser zu treffen und einen Einblick in ihren künstlerischen Prozess zu erhalten. 

Christiane Feser (*1977 in Würzburg) studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung, Offenbach am Main unter Heiner Blum und Lewis Baltz. 

Ihre Arbeiten befinden sich in bedeutenden Sammlungen, wie (u.a.) Solomon R. Guggenheim Museum, New York; J. Paul Getty Museum, Los Angeles, Museum of Fine Arts Boston, DZ Bank Art Collection, Frankfurt; Museum Kulturspeicher, Würzburg; Mönchehaus Museum, Goslar; Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe. 

Christiane Feser hat in zahlreichen internationalen Institutionen ausgestellt, wie z.B. das Getty Museum, Los Angeles; Solomon R. Guggenheim Museum, New York; Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt; Centre for Contemporary Culture, Palazzo Strozzi, Florence; Museum Wiesbaden; Topographie de l’Art, Paris; Torrance Art Museum, Los Angeles; Kunstmuseum Bochum und der Kunstverein Gera, Museum Kulturspeicher Würzburg (Auswahl). Sie lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Bildnachweis: Christiane Feser, Lamellen 31, 2023, Fotoobjekt, Archival Fine Art Print, 68 x 97 x 4 cm, Unikat © Christiane Feser.


Gallery Space

Braubachstrasse 9
60311 Frankfurt am Main
Germany

Get in touch

tel.: +49-(0)69-92101972
mob.: +49-(0)171-1201505
mail: info@galerie-beckers.com

web: www.galerie-beckers.com

(Visited 41 times, 1 visits today)