20. Februar – 08. Mai 2022

Mannheimer Kunstverein


Die Großstädte der westlichen Welt sind das Arbeitsfeld des Fotografen Georg Glatzel. Hier findet er, was seine Kunst ausmacht; Gebäude, Innenräume, Menschen, Perspektiven des Lebens in einem städtischen Umraum, die vom nimmermüden Rhythmus und Pulsieren des Alltags bestimmt werden. Die dabei in Doppel- und Mehrfachbelichtungen entstehenden Arbeiten sind vollkommen originär und widersetzen sich einer raschen Einordnung – keine Reportage, keine Street Photography, keine Milieustudien. Das Interesse des Fotokünstlers zentriert sich in Farb- und Schwarz-Weiß-Aufnahmen vielmehr auf die Erscheinungsformen städtischen Lebens mit den Bauten, der Reklame, der Hektik, der berauschenden Vielfältigkeit sowie einer zentral wichtigen, emotionalen Komponente, die das Gesehene auflädt und das Erleben der Bilder für den Betrachter möglich macht.

Mit ca. 40 Arbeiten wird das Werk des in Heidelberg lebenden Fotografen zum ersten Mal im Überblick präsentiert.

Die Ausstellung wird unterstützt von Dr. Rolf M. Schwiete Stiftung, Commerzbank, Ritter-Sport, SV Sparkassenversicherung, VR Bank Mannheim, Stadt Mannheim und Land Baden-Württemberg.

Bildnachweis: Georg Glatzel, Cash Dreams, Courtesy of the Artist.


MANNHEIMER KUNSTVEREIN e.V.
Augustaanlage 58
D-68165 Mannheim
Tel. 0621-402208
info@mannheimer-kunstverein.de
www.mannheimer-kunstverein.de

(Visited 75 times, 1 visits today)