30. Oktober – 18. Dezember 2022
Kunstverein Wolfenbüttel


Zwischen realem und virtuellem Raum – Ausstellung des Malers Uğur Ulusoy im Kunstverein Wolfenbüttel

»gezgin, lass uns gehen« ist der Titel der kommenden Ausstellung des Malers Uğur Ulusoy, die am Sonntag, den 30. Oktober, um 11.30 Uhr im Kunstverein Wolfenbüttel eröffnet wird. „Gezgin“ ist türkisch und bedeutet „weitgereist, umherziehend“. Der Maler, der sich selbst als reisender Wanderer bezeichnet, lädt die Besuchenden in der Ausstellung auch auf eine auf (s)eine Reise in eine virtuelle Realität ein.

Uğur Ulusoy (*1984) verschränkt in seinen Bildwerken, raumgreifenden, malerischen, teils begehbaren Installationen und Skulpturen, expressive Gesten mit phantasievollen Zusammenstellungen verschiedener Architekturen und Räumen. Die farbintensiven Malereien, in denen auch Anlehnungen an Comic und Science-Fiction zu finden sind, überlagern und verschieben sich. Sie scheinen sich in ständiger Transformation als konsequente Übersetzung einer radikal kosmopolitischen Lebensweise zu befinden; in drei Wochen hielt sich der Künstler in sechs Städten auf.

Der Künstler dringt dabei mit seinen analogen Werken in der Ausstellung im Kunstverein auch in den virtuellen Raum vor. In einer malerischen Rauminstallation ermöglicht eine VR-Brille den Besuchenden, die Differenzen zwischen analogem und digitalem Raum zu ergründen, sowie die damit verbundenen Grenzen. Die Arbeit wurde dank eines Stipendiums der VG Bild-Kunst realisiert und kann erstmals im Kunstverein präsentiert werden. Daneben zeigt Uğur Ulusoy großformatige Malereien, die sich u.a. mit 380 cm Breite über den Raum und dessen Grenzen verteilen als auch textile Werke – er spricht von „Charakteren“, die objekthaft in den Raum dringen und seine Malerei zu wesenhaften Skulpturen werden lassen.

Wenn man davon ausgeht, dass der menschliche, zeitgenössische Alltag nicht von Stillstand, sondern – ganz im Gegenteil – von ständiger Fluktuation und bewegten, digitalen Impulsen und Flächen durchzogen und von unaufhörlichen Gleichzeitigkeiten geprägt ist, dann scheint es, als wolle Ugur Ulusoy mit seinen Arbeiten genau darauf aufmerksam machen; nicht kritisch, nicht affirmativ, sondern als wertfreie Feststellung und als Spiegel unseres auf den Kopf gestellten, flexibel gehaltenen Alltags, in dem wir immer wieder auf der Suche nach Struktur und neuen formalen Einheiten sind.

Uğur Ulusoy (geb.1984 in Oberhausen, DE) mit Lebensschwerpunkt in Krefeld. Vor seinem Studium der Freien Kunst von 2016-2019 an der HBK Braunschweig bei Hartmut Neumann und Norbert Bisky, studierte er von 2005-2013 an der TU-Braunschweig Architektur und anschließend von 2013-2016 Industrial Design/ Transportation Design an der HBK Braunschweig. Seinen Meister absolvierte er 2019 bis 2020 bei Hartmut Neumann an der HBK Braunschweig und bei Franz Ackermann an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. 2019 war er Preisträger des Recklinghausener Kunstpreises „junger westen“ für Malerei und zeigte in der Kunsthalle Recklinghausen seine Werke. Außerdem erhielt er im selben Jahr den Hans Purrmann Förderpreis der Stadt Speyer, im Rahmen dessen seine Werke in der Städtischen Galerie und im Kunstverein Speyer zu sehen waren. Darüber hinaus wurden Arbeiten des Künstlers bisher in Leipzig, in Braunschweig, in Düsseldorf und Istanbul in verschiedenen Institutionen und Galerien ausgestellt. Als Teil der Sammlung Oehmen zeigte außerdem das Museum Ratingen 2022 Werke des Malers.

Weitere Informationen finden Sie auf: https://ugurulusoy.com/

Termine im Rahmen der Ausstellung:

Eröffnung: Sonntag, den 30. Oktober 2022 um 11.30 Uhr
mit einer Einführung von Maik Schlüter (Kurator und Autor, Braunschweig)

Generationsübergreifender Workshop: Samstag, 10. Dezember 2022 9.30 – 14.30 Uhr
mit dem Künstler Uğur Ulusoy, in Kooperation mit dem Bildungszentrum/vhs
Wolfenbüttel, weitere Informationen unter http://www.kunstverein-wf.de/vermittlung/

Der Kunstverein bietet ausstellungsbezogene Workshops für (Schul-) Gruppen an.
Termine werden gemeinsam koordiniert. Bitte schreiben Sie bei Interesse eine E-Mail an kontakt@kunstverein-wf.de

Künstlergespräch: Sonntag, 11. Dezember 2022 um 11.30 Uhr
Uğur Ulusoy und Lisa Krusche (Schriftstellerin, Braunschweig) im Gespräch

Der Eintritt in die Ausstellung ist für alle kostenlos.
Laufzeit der Ausstellung: 30. Oktober bis 18. Dezember 2022
Öffnungszeiten: Mi-Fr 16-18 Uhr, Sa+So 11-13 Uhr
und nach Vereinbarung. Führungen auf Anfrage.

Hinweis: Am Samstag, den 10. Dezember entfallen die regulären Öffnungszeiten aufgrund des generationsübergreifenden Workshops.

Bildnachweis: Ugur Ulusoy, Erst der Knall, 2021, VG Bild-Kunst


kunstverein wolfenbüttel e.V.
reichsstraße 1
38300 wolfenbüttel
telefon + fax 0 53 31.2 78 75
www.kunstverein-wf.de
kontakt@kunstverein-wf.de

(Visited 192 times, 1 visits today)