16. März bis 19. Mai 2024

Halle für Kunst, Graz


Eröffnung: 15. März um 18 Uhr

In ihren prägnanten Arbeiten entwickelt Bradford seit Jahrzehnten eine sehr persönliche und darin fortlaufende Geschichte um Malerei, die sie in Varianten immer wieder neu und anders erzählt, um sie gerade in den letzten Jahren auf eine bislang ungesehene Ebene des Zusammenspiels von Form, Farbe und Licht hin zu „ihren“ geheimnisvoll präsenten Körpern zu heben. In der Darstellung dieser rätselhaft anwesenden, selbst-bestimmten Körper und ihrer ausdrucksstarken Stellungen, seien sie stehend, sitzend, liegend oder schwebend, kommt es zu einer verblüffenden Vereinfachung auf etwas Wesentliches: Auch nach ihrer langen und wechselvollen American Odyssey bleibt Katherine Bradford eine Menschenfreundin und lässt uns daran teilhaben. Ihre Kunst steht für einen unbändigen und darin kritischen Humanismus, an den in komplexen Zeiten wie diesen zu erinnern ist.

Ihre Körper sind ähnlich Passformen, in die man sich hineindenken kann. Narration ist dabei offensichtlich angelegt, wird aber in sich gebrochen, verwahrt sich dagegen explizit zu werden und hält in ihrer Anmutung letztlich am Rätselhaften fest. Bewegung und Raum sind wesentlich, bleiben aber auf das Bild und damit die Leinwand begrenzt. Dies schafft Bradford durch das Verweben von Figuration und Abstraktion, das in der Reduktion des Dargestellten liegt, um gerade deshalb das für sie Essentielle zu erfassen. Farbe gilt als keine Flüssigkeit, ist vielmehr Substanz. Technisch ist die Künstlerin schon länger von Öl auf Acryl übergegangen, was ihre besondere Aufmerksamkeit auf Farbe und ihre Körper unterstützt, womit sich malerische Raffinesse um Strich, Fläche und Schraffur hervorheben lässt. Besonders ist schließlich ihr Umgang mit Licht, sie lässt ihre Figuren aus sich selbst heraus leuchten.

Die Ausstellung wird von einem Rahmen- und Vermittlungsprogramm sowie einer umfangreichen Publikation von JRP|Editions, Genf begleitet.

Katherine Bradford (*1942 New York, lebt in Brooklyn und Maine) Ihre Arbeiten sind u.a. in den Sammlungen des Musée d‘Art Moderne de la Ville de Paris, Metropolitan Museum of Art, New York, Brooklyn Museum, Dallas Museum of Art, Menil Collection, Houston und dem Portland Museum of Art vertreten.

Bildnachweis: Katherine Bradford, Swim Team Outer Space, 2015. Acryl auf Leinwand, 101,6 x 76,2 cm. Courtesy CANADA, New York und Katherine Bradford; Carole Server & Oliver Frankel, New York.


HALLE FÜR KUNST Steiermark, Burgring 2, 8010 Graz, Österreich

+43 316 740084, info@halle-fuer-kunst.at, halle-fuer-kunst.at

Di – So: 10:00 – 18:00 Uhr

(Visited 18 times, 1 visits today)