Hangar 2+3, Flughafen Tempelhof, Berlin

3. Juni – 31. August 2021

KÜNSTLER*INNEN // ARTISTS

Eija-Liisa Ahtila, Andreas Angelidakis, Michael Armitage, Yael Bartana, Georg Baselitz, Bluesoup, Christian Boltanski, Monica Bonvicini, Sonia Boyce, Pavel Brăila, Maurizio Cattelan, Olga Chernysheva, Tacita Dean, Rineke Dijkstra, Aleksandra Domanović, Constant Dullaart, Olafur Eliasson, Kristaps Epners, Valérie Favre, Pia Fries, Adrian Ghenie, Gilbert & George, Antony Gormley, Manuel Graf, Ane Graff, Petrit Halilaj, Mona Hatoum, Sheila Hicks, Sanja Iveković, Isaac Julien, Ilya and Emilia Kabakov, Patricia Kaersenhout, Šejla Kamerić, Erik Kessels & Thomas Mailaender, Anselm Kiefer, Kapwani Kiwanga, Peter Kogler, Irina Korina, Eva Kot’átková, Alicja Kwade, Kris Lemsalu, Cristina Lucas, Goshka Macuga, Kris Martin, Dóra Maurer, Annette Messager, Marzia Migliora, Boris Mikhailov, Richard Mosse, Ekaterina Muromtseva, Henrike Naumann, Mariele Neudecker, Katja Novitskova, Ahmet Öğüt, Roman Ondak, Lucy + Jorge Orta, Dan Perjovschi, Grayson Perry, Anders Petersen, Agnieszka Polska, Tal R, Paula Rego, Gerhard Richter, Ugo Rondinone, Adam Saks, Anri Sala, Fernando Sánchez Castillo, Tristan Schulze, Yinka Shonibare CBE, Katharina Sieverding, Slavs and Tatars, Nedko Solakov, Jan Svenungsson, Wolfgang Tillmans, Rosemarie Trockel, Tatiana Trouvé, Luc Tuymans, Martina Vacheva, Ulla von Brandenburg, Marko Vuokola, Rachel Whiteread, Per Wizén, Erwin Wurm, Cerith Wyn Evans, Nil Yalter, Yan Pei-Ming

90 KÜNSTLER*INNEN, 34 LÄNDER, 1 KONTINENT IM DIALOG

Die Ausstellung Diversity United sucht nach dem künstlerischen Gesicht Europas und bietet ein Forum für künstlerischen Dialog und Solidarität. Im Fokus steht die Vitalität und Vielfalt der zeitgenössischen europäischen Kunstszene nach dem Fall des Eisernen Vorhangs bis heute. Die Ausstellung versammelt Malerei, Skulptur, Video und New Media, Fotografie, Installation, Zeichnung und Objektkunst von rund 90 jungen und etablierten Künstler*innen aus ganz Europa, die für verschiedene Generationen, Geschlechter und Regionen stehen. Diversity United verhandelt Themen wie Freiheit und Würde, Dialog und Konflikt, politische und persönliche Identität, Demokratie und ihre Aushöhlung, (Angst vor der) Zukunft, Solidarität und Spaltung, die Folgen der aktuellen Pandemie.

90 KÜNSTLER*INNEN, 34 LÄNDER, 1 KONTINENT IM DIALOG

Die Ausstellung Diversity United sucht nach dem künstlerischen Gesicht Europas und bietet ein Forum für künstlerischen Dialog und Solidarität. Im Fokus steht die Vitalität und Vielfalt der zeitgenössischen europäischen Kunstszene nach dem Fall des Eisernen Vorhangs bis heute. Die Ausstellung versammelt Malerei, Skulptur, Video und New Media, Fotografie, Installation, Zeichnung und Objektkunst von rund 90 jungen und etablierten Künstler*innen aus ganz Europa, die für verschiedene Generationen, Geschlechter und Regionen stehen. Diversity United verhandelt Themen wie Freiheit und Würde, Dialog und Konflikt, politische und persönliche Identität, Demokratie und ihre Aushöhlung, (Angst vor der) Zukunft, Solidarität und Spaltung, die Folgen der aktuellen Pandemie.//

LIVE TALKS ON INSTAGRAM mit / with Johanna Neuschäffer & Anne Schwanz

Tristan Schulze (Deutsch)
>> zum Anschauen hier klicken / click here to watch

Martina Vacheva (English)
>> zum Anschauen hier klicken / click here to watch

Katja Novitskova (English)
>> zum Anschauen hier klicken / click here to watch

Dan Perjovschi (English)
>> zum Anschauen hier klicken / click here to watch

KURATOREN // CURATORS

Walter Smerling – Chairman Foundation for Art and Culture, Bonn
(Sprecher des Kuratoriums / Speaker of the Board of Curators)
Simone Baker – Maison Européenne de la Photographie, Paris
Faina Balakovskaya – Writer and Curator, Moscow
Kay Heymer – Kunstpalast, Düsseldorf
Pontus Kyander – Writer and Curator, Helsinki
Camille Morineau – AWARE, Curator, Paris
Johanna Neuschäffer & Anne Schwanz – Office Impart, Berlin
Hilke Wagner – Albertinum, Dresden
Peter Weibel – ZKM Center for Art and Media, Karlsruhe

KOOPERATIONSPARTNER

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Petersburger Dialog e.V. und wird vom Auswärtigen Amt unterstützt.

KURATORISCHER BEIRAT

Bernard Blistène (Director Centre Pompidou, Paris), Candida Gertler OBE (Co-Founder and Director Outset, London), Christiane Lange (Director Staatsgalerie Stuttgart), Hermann Parzinger (President Prussian Cultural Heritage Foundation, Berlin), Mikhail Piotrovsky (Director State Hermitage St. Petersburg), Peter Weibel (Director ZKM Karlsruhe)

PROJEKTBEIRAT

Jürgen Großmann (Speaker of the Project Advisory Board), Kai Diekmann (member of the board, Foundation for Art and Culture, Bonn), Andreas Fritzenkötter (Head of Communications & Public Affairs, Tennor International Services ), Sigmar Gabriel (former Foreign Minister and Vice-Chancellor of Germany), Martin Hoffmann (Member of the Board, German-Russian Forum/NPO and General Manager Petersburg Dialogue/NPO), Jörg Howe (Head of Global Communications, Daimler AG), Friedrich-Georg Knapp (CEO, New Yorker), Stephan Kohler (General Manager, energy Eurasia), Thomas A. Lange (Chairman, National-Bank AG), Mikhail Shvydkoy (Ambassador-at-large / Special representative of the President of the Russian Federation for International Cooperation in Culture), Michael Süß (Chairman, OC Oerlikon Corporation AG), Christoph Walther (Founding Partner, CNC – Communications & Network Consulting AG), Lars Windhorst (Founder Lars Windhorst Foundation / Tennor Holding B.V.)

Bildnachweis: Lucy + Jorge Orta, Antarctic Village – No orders, 2007


Stiftung für Kunst
und Kultur e.V.

Viktoriastr. 26
D-53173 Bonn

Tel. +49 (0)228 – 934 55 -0
Fax +49 (0)228 – 934 55 -20

kultur@stiftungkunst.de

(Visited 293 times, 1 visits today)