29. Juni – 29. Oktober 2024
Peter und Irene Ludwig Stiftung Aachen
, Haus Ludwig


Eröffnung mit Open House: 29. Juni 2024
(nur auf Einladung, bei Interesse gerne melden)

Öffnungszeiten: Einmal im Monat dienstags von 15 bis 17 Uhr,  nach Voranmeldung, für Presse individuelle Besichtigungsmöglichkeiten auf Anmeldung

Die Ludwig Stiftung hat Melike Kara zu einer ortsspezifischen Installation eingeladen, die vom 29. Juni bis zum 29. Oktober 2024 im Haus Ludwig zu sehen sein wird. In ihrer neuesten Arbeit verwebt Kara, die gerade in einer größeren Installation in der Schirn in Frankfurt zu sehen war, Tradition und Zukunft, erkundet das Zusammenspiel von Materialität, Transformation und kulturellen Vielschichtigkeiten. Die Installation thematisiert das Spiel von Innen und Außen, von Malerei und Ornamentik, von Sichtbar versus Unsichtbar. Und die Wechselwirkung zwischen Tradition und Zeitgenössisch – eine Dynamik, die auch im täglichen Wirken der Peter und Irene Ludwig Stiftung eine bedeutende Rolle spielt.

Die junge Kölner Künstlerin (geb. 1985 in Bensberg bei Köln) arbeitet für das Projekt „Vor Ort“ im Haus Ludwig, dem ehemaligen Wohnhaus des Ehepaars Ludwig und heutigem Sitftungssitz, mit verschiedenen Materialien, von Stoff über Latex bis zu Gips und Farbe. Neben dem Spiel von Innen und Außen kommt so auch ein Bewegungselement in die Gesamtinstallation. Dabei zeigt sich eine interessante Parallele: Während Peter und Irene Ludwig einst Kunsthandwerk sammelten und in die heute „Haus Ludwig“ genannte Villa baulich integrierten, transformiert Melike Kara diesen Prozess, indem sie zuerst die Kunst der Ornamentik schafft und dann das Gebäude in dieses Kunstwerk integriert. Trotz dieser umgekehrten Herangehensweise erzielt sie das gleiche Ziel wie die Ludwigs: die Verbindung von Tradition und Moderne, von kulturellem Erbe und zeitgenössischem Leben.

Melike Kara lebt und arbeitet in Köln. Ihre Werke werden international ausgestellt, unter anderem in der Galerie Off Paradise in New York, der Galerie Various Small Fires in Los Angeles, der Galerie V1 in Kopenhagen, der Kunsthalle Sankt Gallen, der Kunsthalle Zürich, im Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen in Düsseldorf, dem Museum de Fundatie in Zwolle, der Philara Sammlung in Düsseldorf, der Mead Gallery im Warwick Arts Centre in Coventry (2023), der Neuen Galerie in Gladbeck (2022), Ludwig Forum in Aachen (2021), Kölnischen Kunstverein, Kunstverein in Göttingen (2020), Yuz Museum in Shanghai, der LISTE Art Fair in Basel und vielen anderen. Ihre jüngste Ausstellung hatte sie in der Schirn Kunsthalle Frankfurt (2024). Sie nahm ebenso an der 58. Carnegie International in Pittsburgh teil (2022).

„Die „Vor Ort“-Projekte sind für unseren Stiftungssitz wie eine Frischzellenkur. Andreas Schmitten hat 2022 anlässlich 25 Jahre Ludwig Stiftung das Gebäude mittels pinker Farbe und übergroßen Markisen in ein Gesamtkunstwerk verwandelt. Melike Kara nimmt in diesem Jahr eine ganz andere Perspektive ein, sie wird viel subtilere, geheimnisvollere Eingriffe vornehmen, bei denen es um Vorder- und Hintergründe, um neue Raumbezüge geht.“
Carla Cugini, geschäftsführende Vorständin
der Peter und Irene Ludwig Stiftung

Über die Peter und Irene Ludwig Stiftung
 
Die Ludwig Stiftung unterstützt Erwerbungen, Ausstellungen, Publikationen und Forschungsprojekte – primär Projekte von Institutionen in ihrem internationalen Netzwerk, oft im Zusammenhang mit der Sammlung Ludwig. 30 öffentliche Institutionen auf drei Kontinenten zählen zu dem Ludwig- Netzwerk. Geleitet wird die Stiftung von der geschäftsführenden Vorständin Carla Cugini, Kuratoriumsvorsitzende ist Carolin Scharpff-Striebich.
 
Die Sammlung Ludwig umfasst über 14.000 Objekte von der Antike bis zur Gegenwart und besticht durch ihre herausragende Qualität. Schwerpunkte liegen zum einen bei der zeitgenössischen Kunst – von Pop Art über das Werk Pablo Picassos zur Kunst der DDR wie auch zu chinesischer und kubanischer Gegenwartskunst – zum anderen auch bei Porzellan des 18. Jahrhunderts, bei mittelalterlicher Skulptur und antiker Kunst aus Europa, Ostasien oder Südamerika. Die Kunstwerke befinden sich als Schenkungen oder Dauerleihgaben in öffentlichen Museen, die Teil des Ludwig­ Netzwerks sind.
 
Neben ihrem Förderschwerpunkt legt die Stiftung einen Fokus auf die Erforschung ihrer Sammlung und auf Veranstaltungen, die der internationalen Verständigung im weitesten Sinne dienen.

Bildnachweis: Detail I und Detail II, Installationsansicht „Vor Ort mit Melike Kara“ Haus Ludwig, 2024, Aachen. © Melike Kara. Foto: Studio Kara


Haus Ludwig
Eupener Straße 281
52076 Aachen
+49 (0) 241 89498 0
https://www.ludwigstiftung.de/
stiftung@ludwigstiftung.de
INSTAGRAM @ludwig_stiftung

(Visited 27 times, 1 visits today)