27. Januar bis 23. Februar 2024

Galerie Katrin Sachs, München


Die aktuellen Arbeiten der österreichischen Künstlerin Michaela Konrad kreisen um eine sozioökonomische Perspektive einer möglichen Zukunft. Im Stil der klassischen Midcentury Comics und Science Fiction Pulp Magazine werden Zukunftsszenarien entworfen, die auf den ersten Blick mit einer beschaulichen, ja pittoresken Atmosphäre spielen. Doch bei eingehenderer Rezeption lassen sich existenzielle Bedrohungen ausmachen, wie die Folgen der hemmungslosen Technologisierung, der Umweltzerstörung und des Klimawandels.

Michaela Konrad beleuchtet dies auf ironische Weise und verweist auf das allzu menschliche Verhalten, Prognosen nicht ernst zu nehmen, zu spät zu handeln und entstandene Schäden nur notdürftig zu reparieren. Dabei wird deutlich, dass notwendige Lösungsansätze umso drastischer ausfallen müssen, je weniger heutzutage für die Ursachenbekämpfung getan wird. Gezeigt werden Gemälde, Zeichnungen und Siebdrucke, die zum Teil durch Augmented Reality erlebbar werden. Mit den ausgestellten Skizzen und Vorzeichnungen gibt die Künstlerin auch Einblicke in ihren Schaffungsprozess, bei dem der Leitgedanke der Werkserie immer im Mittelpunkt steht.

Bildnachweis: Michaela Konrad. Insecta. 2021. Acryl auf Leinwand


GALERIE KARIN SACHS

Augustenstrasse 48
80333 München                
Tel. 089-2011250                
mobile: 0171 6820178 

Web: www.galeriekarinsachs.de

(Visited 53 times, 1 visits today)