1. Juni –  25. August 2024
Kunstverein Harburger Bahnhof


    ● 31.05.24 | 19 Uhr: Eröffnung
    ● 31.05.24 | 20 Uhr: Hot or Cold – KFZ goes Harburg @ Cheat or Lie Bar
    ● 13.06.24 | 17 Uhr: Kuratorenführung

    Für ihre erste institutionelle Einzelausstellung hat Noémi Barbaglia eine raumgreifende Installation entwickelt, die sich mit der besonderen Lage des Kunstvereins in der Durchgangssituation des Harburger Bahnhofs auseinandersetzt. Mit der gläsernen Eingangstür und kostenfreiem Eintritt scheint der Kunstverein ein durchlässiger und zugänglicher Ort zu sein. Gleichwohl sind beim Betreten unsichtbare Schwellen zu überwinden, die das spezifische Regelwerk innerhalb des institutionellen Rahmens abstecken und den Kunstort so vom ihn umgebenden Alltag abgrenzen. Michel Foucault hat für solche Räume den Begriff der Heterotopie geprägt, in denen gesellschaftliche Verhältnisse reflektiert, repräsentiert, aufgelöst oder umgekehrt werden. In ihren Arbeiten nutzt Barbaglia den Schleier als zentrale Metapher, der das Innen und Außen, das Davor und Dahinter sowie unsere eigene Position in diesem Gefüge von sichtbaren und unsichtbaren Räumen thematisiert. Diese Gedanken verwebt Barbaglia im Kunstverein zu einer skulpturalen Intervention im Spannungsverhältnis zur Architektur des Raumes.

    Bildnachweis: Courtesy the artist, Foto / Photo: Volker Renner


    Kunstverein Harburger Bahnhof
    Im Fernbahnhof über Gleis 3 / 4
    Hannoversche Straße 85
    21079 Hamburg

    (Visited 14 times, 1 visits today)