10. Februar bis 3. März 2024
GEDOK Künstlerinnenforum


Elsa Hagelskamp – Malerei und Collagen
Elisabeth Kamps – Installationen und Objekte


Vernissage: Freitag, 09.02.2024, 19 Uhr
Ausstellungsort: GEDOK Künstlerinnenforum, Markgrafenstr.14 (Ecke Fritz-Erler-Str.), 76131 Karlsruhe
Ausstellungsdauer: Samstag, 10.02. – Sonntag, 03.03.2024
Öffnungszeiten: Mi. – Fr.  17 – 19 Uhr, Sa.+ So. 14 – 16 Uhr

Begleitende Veranstaltung: Donnerstag, 29.02.2024, 19:30 Uhr
Wortverstellung. Eine literarisch-musikalische Lesung
mit Iris Welker-Sturm, Karin Bruder und Solange Komenda

Finissage: Sonntag, 03.03.2024, die Künstlerinnen sind anwesend.

Unter dem Titel PARADOX stellen Elsa Hagelskamp und Elisabeth Kamps aktuelle Werke aus. So paradox die Verbindung der gezeigten Werke auch scheint – in ihrem Zusammenspiel gelingt ein lebendiger Perspektivenwechsel. Gewohnte Vorstellungen und Sichtweisen werden von den Künstlerinnen in unerwartete Denkräume transformiert.
Elsa Hagelskamp präsentiert Malerei und Collagen, die eine hintergründige Suche nach Sinn und Harmonie spiegeln und den komplexen, belastenden Ereignissen einer Zeit Ausdruck verleihen, in der Kriege, KI, Fake News, wachsende institutionalisierte Autokratien und Faschismus sich breitmachen. Gleichzeitig setzt sie sich mit der allgemeinen Sehnsucht nach einem gelasseneren Lebensgefühl auseinander, einem Gegenpol zur heutigen Gegenwart mit ihren politischen und gesellschaftlichen Krisen. In diesen Werken geht es vordergründig um das Austarieren bildimmanenter Elemente wie Form, Textur, Linien, Farben, Raum, Rhythmus und Dynamik.

Die Werke von Elisabeth Kamps beschreibt der Kunsthistoriker Dr. Bernhard Stumpfhaus folgendermaßen:
„Das künstlerische Denken der Künstlerin (Elisabeth Kamps) kreist vor allem um die ästhetische Erfahrung von Orten als Räumen. Diese haben, ob als eingerichtetes Zimmer oder als unsichtbare Abteilung einer Unendlichkeit, spezifische Atmosphären, spürbar, selten bewusst realisierbar. Sie durchdringen unmerklich die Menschen und bestimmen ihre Weisen des sinnlichen Wahrnehmens, der Vorstellung, des Denkens und Handelns. Mit ihren umfassenden Installationen greift Kamps in die Räume ihrer Welt ein und macht über den Prozess einer poetischen Transformation ihre atmosphärischen Qualitäten sichtbar und erfahrbar.“

Bildnachweis: Elsa Hagelskamp, Paradox 1, 2023


GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe
Markgrafenstr.14 (Ecke Fritz-Erler-Str.)
76131 Karlsruhe
Fon: +49 (0) 721 / 37 41 37
gedok-karlsruhe@online.de
www.gedok-karlsruhe.de

(Visited 95 times, 1 visits today)