8. Juni bis 13. Oktober 2024
Kunstmuseum Bochum


Vom 8. Juni bis 13. Oktober zeigt das Kunstmuseum Bochum die erste große Einzelausstellung von Theresa Weber. Die Ausstellungseröffnung mit DJ-Set findet am Freitag, den 7. Juni, um 19 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Mit Chaosmos, der ersten großen Einzelausstellung von Theresa Weber in einem Museum, zeigt die Künstlerin das große Spektrum ihres künstlerischen Schaffens. Der Ausstellungsraum, in großen Teilen in schwarz getaucht, wird zum „Chaosmos“ – einer imaginierten Tiefsee und zugleich zu einem Kosmos unendlicher Beziehungen.

Inspiriert von theoretischen Konzepten der Kosmologie, Chaostheorie und Kreolisierung schafft Theresa Weber im Kunstmuseum Bochum eine raumgreifende, organische Landschaft. Mythologische Gottheiten und kulturelle Referenzen durchziehen die vielstimmigen Werke Theresa Webers, hinterfragen vorherrschende Kategorien, versammeln und verflechten Vorstellungen von Körpern und hybriden Identitäten.

Neben bestehenden Werken und Leihgaben privater Sammler*innen hat Theresa Weber über ein Dutzend neuer Arbeiten für die Ausstellung geschaffen. Darunter Fortsetzungen bestehender Werkgruppen, wie die großdimensionierte Stoffskulptur Entanglement of the Four Goddesses, die die Künstlerin anlässlich der Ausstellung Our house is a very very very fine house ortsbezogen für die Rampe des Kunstmuseums realisierte. Textile Skulpturen und mit Silikon modellierte Bilder fügen sich in Chaosmos zu einer eigenen, visuellen Erzählung.

Theresa Weber, geboren 1996 in Düsseldorf, lebt und arbeitet in Nordrhein-Westfalen und London. Nach dem Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Ellen Gallagher und Katharina Grosse, graduierte sie 2023 im Bereich Skulptur am Royal College of Art in London. Theresa Webers interdisziplinären Installationen und kollaborative Performances hinterfragen bestehende Machthierarchien und feste Kategorisierungen. Dabei beziehen sich ihre Arbeiten oft auf Mythologien und historische Forschungsfelder, die in dichte Collagen und skulpturale Netzwerke verwoben werden.

Chaosmos wird von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung sowie der Stadt Bochum gefördert.

VERANSTALTUNGEN

Freitag, 7. Juni, 19 Uhr
Eröffnung
Gemeinsam mit der Künstlerin lädt das Kunstmuseum Bochum zur
Ausstellungseröffnung ein. Miriam Owusu aka DJ T/Error legt auf, der Eintritt ist frei.

Samstag, 20. Juli, 15 Uhr
Counter Cosmogonies – A Poetic Ceremony
Performance von Theresa Weber, Nathanael Amadou Kliebhan und vier
Performer*innen

Sonntag, 13. Oktober, 15 Uhr
Ausstellungsrundgang und Gespräch mit Theresa Weber

Es werden regelmäßig Führungen durch die Ausstellung angeboten, Termine online unter kunstmuseumbochum.de.

Bildnachweis: Theresa Weber „Entanglement of the Four Goddesses“, Detail, 2023


Kunstmuseum Bochum
Kortumstraße 147
44787 Bochum
kunstmuseumbochum.de

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch: 12:00 – 20:00 Uhr

(Visited 25 times, 1 visits today)