09. Juni – 04. September 2022

Galerie der Stadt Fellbach


Zur 15. Triennale Kleinplastik:

Am Donnerstag, 9. Juni 2022, um 19 Uhr, wird in der Galerie der Stadt Fellbach eine Ausstellung mit Werken der litauischen Künstlerin Nijolė Šivickas eröffnet. Nach der Begrüßung durch den Ersten Bürgermeister Johannes Berner führt die Triennale-Kuratorin Elke aus dem Moore (Direktorin der Akademie Schloss Solitude) in das Werk der Künstlerin ein, die einen starken Bezug zu Fellbach hat: während ihrer Studienzeit lebte sie zeitweise in der Kappelbergstadt. Antanas Pérez präsentiert „Trabajos y Reflexiones“ (Werke und Reflexionen) von Nijolė Šivickas.

Laure Moreno liest aus Werken der Künstlerin.

Nijolė Šivickas wurde 1925 in Litauen geboren. Nach der Auswanderung nach Deutschland studierte sie von 1946 bis 1950 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Gerhard Gollwitzer und Prof. Willi Bau-meister.

1950 wanderte die Künstlerin nach Kolumbien aus und arbeitete dort ab 1958 zunächst als Illustratorin für das Cromos-Magazin. Ihr vielfältiges Oeuvre um-fasst Skulpturen, Keramik, Gemälde, Stiche, Illustrationen und Installationen. Nijolė Šivickas, die sich vor allem als Arbeiterin verstand, hat an zahlreichen internationalen Ausstellungen teilgenommen. 2018 ist sie in Kolumbien ver-storben.

Das Kulturamt zeigt nun erstmals in Deutschland frühe Arbeiten der Künstlerin aus der Stuttgarter Zeit sowie repräsentative Arbeiten aus ihrem Gesamtwerk.

Der Eintritt ist frei.

Bildnachweis: © Nijolė Šivickas Archive, Fotos: Antanas Mockus


Galerie der Stadt Fellbach
Marktplatz 4
D-70734 Fellbach
Stadt Fellbach – Kulturamt
Hintere Straße 16
D-70734 Fellbach
T 0711/5851 364
E kulturamt@fellbach.de

(Visited 104 times, 1 visits today)