Mittwoch 16.9., 19.30 Uhr
Ausstellungseröffnung
FRÜHER WAR HIER DAS MEER
Anastasia Khoroshilova – Fotografie

Es spricht: Gerhard Stromberg, Kurator Goldbergkunst

(Ausstellung bis 18.10.2020)

Auf Grund der geltenden Einschränkungen müssen wir darauf hinweisen, dass die Zahl der Plätze beschränkt ist.
In der Galerie besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung und zur Registrierung der Besucher.
Wir empfehlen deshalb eine vorherige Anmeldung und Platzreservierung.

Die Ausstellung wurde in Kooperation mit dem Verein Goldbergkunst realisiert, der parallel (19.9.–18.10.2020) eine Ausstellung mit Arbeiten Anastasia Khoroshilovas zeigt.

Eröffnung am Freitag, 18.9.2020 um 19 Uhr
Öffnungszeiten: Sa und So 14 – 17 Uhr
und nach tel. Absprache (0151 27584744)
Lange Straße 90, 19399 Goldberg

Bildunterschriften:
KVzR_AK_01.jpg: Anastassia Khoroshilova, Russkie #47, c-print auf dibond, 100 x 125 cm, 2007
KVzR_AK_02.jpg: Anastassia Khoroshilova, Russkie #112, c-print auf dibond, 100 x 80 cm, 2007
KVzR_AK_03.jpg: Anastassia Khoroshilova, Toys, o.T. (Toy #1), c-print auf dibond, 120 x 94 cm, 2006
KVzR_AK_05.jpg: Anastassia Khoroshilova, Früher war hier das Meer, c-print, 60 x 75 cm, 2015-2018
KVzR_AK_06.jpg: Anastassia Khoroshilova, Früher war hier das Meer, c-print, 60 x 47 cm, 2015-2018

 

FRÜHER WAR HIER DAS MEER
Anastasia Khoroshilova – Fotografie

Anastasia Khoroshilova begegnet den Menschen, Dingen und Landschaften in ihren Fotografien auf Augenhöhe. Nie greift sie zu ungewöhnlichen Perspektiven, fotografiert von oben oder von unten. Die Menschen stehen ihr und der Kamera gegenüber, schauen fast immer in die Kamera. Sie haben sich in Pose gesetzt oder gestellt, wirken aber nicht verkrampft; man spürt, dass zwischen Künstlerin und den Abgebildeten Vertrauen herrscht.

Der Blick der Abgebildeten in die Kamera und damit letztendlich auf uns, den Betrachter, wirkt nicht verschlossen, eher neugierig und offen; so als würden wir Zeuge einer Pause in einem Dialog zwischen Fotografin und den Dargestellten. Wir fühlen uns als Betrachter eingeladen, in diesen Dialog einzutreten, wir versuchen, wie dies jede gute Porträt-Fotografie auslöst, der Geschichte des Dargestellten über die Fotografie auf die Spur zu kommen, herauszufinden, was sein Blick uns sagen könnte.
Lothar Altringer, 2008

Das Ausstellungsjahr 2020 in der Galerie Amberg 13 wird bestimmt von Kooperationen des Kunstvereins zu Rostock mit partnerschaftlich verbundenen Museen, Galerien und Kulturinstitutionen.
Wir möchten den Blick auf die kulturelle Topografie unserer Region erweitern und dabei eine große Bandbreite künstlerischer Positionen präsentieren.

Die Ausstellung wurde in Kooperation mit dem Verein Goldbergkunst realisiert, der parallel (19.9.–18.10.2020) eine Ausstellung mit Arbeiten Anastasia Khoroshilovas zeigt.

Anastasia Khoroshilova
1978
geboren in Moskau, lebt und arbeitet in Berlin und Moskau

1999-2004
Studium der Fotografie an der Universität Duisburg-Essen (Folkwang Universität der Künste) bei Prof. Joerg Sasse

2007
IPRN EU Culture 2000 Changing Faces Comission, Faculity of Creative and Performing Arts at University of Leiden / Paradox, Niederlande

2010
“Ellen-Auerbach-Stipendium 2010” der Akademie der Künste Berlin

2012-2017
Dozentin für “Project Photography” an der “Rodchenko Moscow School of Photography and Multimedia“
(Rodchenko Art School)

seit 2016
Mitglied der Deutschen Fotografischen Akademie

 

Galerie Amberg 13
Amberg 13
18055 Rostock

Geschäftsstelle
Kunstverein zu Rostock e.V.
Amberg 13
18055 Rostock

Tel.: [0381] 4591222
Fax: [0381] 51088083
vorstand@kunstverein-rostock.de
www.kunstverein-rostock.de

(Visited 24 times, 1 visits today)