Eine 5-teilige Ausstellungs- und Podcast-Reihe

Dialog #4
@KVHBF-Vitrinen @HFBK-Vitrine

Die vierte Ausstellung in der Reihe „See U Th3re – Dialoge zwischen Fenstern“, die unsere Vitrinen und die ihnen eingeschriebene Logik von Repräsentation und Sichtbarkeit in Hinblick auf Feminismus, Care und Freundschaft hinterfragt, herausfordert und umdenkt, ist die erste Zusammenarbeit zwischen Priska Engelhardt und Marthe Fock.
Die beiden Künstler*innen widmen sich dem Thema „Care“ und nutzen hierfür ein spezifisches und ambivalentes Material: Kühl-/Wärmekissen. Mit ihrer blauen Flüssigkeit in Plastik verpackt verkörpern sie nicht gerade den Inbegriff dessen, was Trost, Pflege und Sorge gemeinhin darstellen und dennoch ist diese Funktion an sie ausgelagert.

Mehr Info

 

Podcast #4
Nothing Worthwhile is Done Alone: 
On Friendship and Feminist Organising

Frauen tendieren dazu, sich besonders um ihre Beziehungen zueinander zu kümmern. Doch bis zur zweiten Welle der feministischen Bewegung in den 1970er Jahren gab es nur wenige Berichte über die Bedeutung der Freundschaft für Frauen. Aufbauend auf dieser Neubewertung der liebevollen Bindungen von Frauen erforscht dieser Podcast die Freundschaft als vitale Kraft in der feministischen Organisation, im Aufbau von Gemeinschaften und in der Praxis der gegenseitigen Fürsorge.

Mehr Info und zum Podcast

Das ABYSSAL ist das physische Hauptquartier des BAD BOY JESUS CITY SWIMMERS CLUB und befindet sich in der Bar des Kunstverein Harburger Bahnhof. Seine Türen sind derzeit allerdings nur digital geöffnet: zu den regulären Öffnungszeiten des Kunstvereins senden wir aus ihm ein Audio-Programm mit Sounds und Wörtern aus diversen Zeiten und von verschiedenen Orten.

Anna Graths Audiobeitrag beschreibt als Textcollage eine paradoxe Raumkonstellation.

Plastiq erforschen improvisierend Konstellationen von Stimmen, Akteur*innen, Kollaborateur*innen und Räumen, die klanglich performativ, akustisch und synthetisch immer wieder neu und anders entstehen.
Am 09.01. sind Plastiq live zu Gast im ABYSSAL.

Die Aufzeichnung #7 ist ab Samstag um 14 Uhr auf unserer Webseite zu hören.

Streamingzeiten: Mittwoch – Sonntag, 14 – 18 Uhr

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 ist die Ausstellungshalle des Kunstvereins derzeit geschlossen, die Ausstellungen in den KVHBF Vitrinen können auf dem Bahnsteig Gleis 3&4 jederzeit besucht werden.

Die „Aufzeichnungen aus dem Abyssal #5 – #8“ sind ein Programm von Mitko Mitkov und werden unterstützt vom Hilfsfonds „Kunst kennt keinen Shutdown“. /

 

Kunstverein Harburger Bahnhof
Im Bahnhof über Gleis 3&4
Hannoversche Straße 85
21079 Hamburg
kvhbf.de
facebook

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Sonntag 14 – 18 Uhr
Eintritt frei

(Visited 7 times, 1 visits today)