23. März bis 8. September 2024

K21, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf


Vorbesichtigung mit Pressekonferenz: 21. März ab 10 Uhr

Eröffnung: 22. März ab 19 Uhr

Das Werk von Mike Kelley (1954-2012) ist experimentell, opulent und irritierend. Es gilt als einer der einflussreichsten Beiträge zur Kunstwelt seit den späten 1970er Jahren. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen präsentiert im K21 in Zusammenarbeit mit der Tate Modern, London, der Bourse de Commerce/Pinault Collection, Paris, und dem Moderna Museet, Stockholm, eine umfassende Retrospektive.

Von spiritistischen Vorstellungen über Heavy Metal bis hin zu Superman-Comics greift Kelley auf die Bilder und Mythen der Pop- und Subkultur zurück, um die immerwährenden Fragen nach dem Platz des Menschen in der Welt und der Gesellschaft zu stellen. Die Themen seiner Arbeit reichen vom Einfluss von Politik und Bildung bis hin zu Klassen- und Geschlechterzugehörigkeit: In den 1990er Jahren gaben seine „Bastel“- und Stofftierarbeiten Rätsel auf, und es wurde deutlich, dass sich hinter den scheinbar harmlosen Spielzeugen etwas Unheimliches, Bedrohliches und Verdrehtes verbarg. Eines seiner letzten großen Werke, Day Is Done (2004-2005), bezieht sich auf Bilder von Highschool-Performances und karnevalesken Veranstaltungen. Kelley verstand sie als Orte ritualisierter Abweichungen von gesellschaftlichen Konventionen. Die Kunst selbst kann als Teil dieser Räume begriffen werden, die eine Bühne für die Rolle des Künstlers bieten – eine Rolle, die Kelley als die einer höchst fragilen Figur darstellt.

Bildnachweis: Mike Kelley, Ectoplasm Photograph 7, 1978/2009 © Mike Kelley Foundation for the Arts/ VG Bild-Kunst, Bonn 2023


K21 Ständehaus
Ständehausstraße 1,
40217 Düsseldorf

Susanne Fernandes-Silva
Leitung Kommunikation/ Pressesprecherin
Tel +49 (0)211 8381-730
fernandes-silva@kunstsammlung.de

www.kunstsammlung.de

(Visited 21 times, 1 visits today)