18.09. – 13.11.2022
Stadtmuseum Siegburg


Skulpturen und Zeichnung

Auke de Vries, 1937 im friesischem Bergum geboren, ist der bedeutendste zeitgenössische und höchstdekorierte Bildhauer der Niederlande. Zunächst auf graphische Arbeiten konzentriert, begann er Ende der 1960er-Jahre mit der Herstellung eigenständiger Skulpturen aus Metall. In den vergangenen fünf Jahrzehnten schuf de Vries ein beachtliches Werk an Skulpturen, davon eine große Anzahl für den öffentlichen Raum. Seit den späten 1980er-Jahren bemalte er seine Skulpturen zunehmend farbig.

Die von Auke de Vries für Siegburg konzipierte Ausstellung zeigt exemplarische Arbeiten aus der Werkgruppe der hängenden Skulpturen. Einige von ihnen sind filigrane Gebilde aus Metallstäben, -bändern und -drähten, welche sich umwinden, kreuzen oder ineinander verhaken. Andere Skulpturen setzen sich stärker aus sich auftürmenden, aufeinander gestützten oder an ihren Berührungspunkten miteinander verlöteten, teils von Stangen durchbohrten Metallplatten oder geometrischen Körpern zusammen. Schwarz und Grauschattierungen wechseln sich mit leuchtenden Rot-, Blau-, Gelb- und Grüntönen ab. Oft mit breitem Pinselstrich aufgetragenen, lassen sie darunter liegende Farbschichten durchschimmern. Zusätzlich zeichnet de Vries Gittermuster und Streifen auf einzelne Teile oder er versieht sie mit kleinen Farbtupfern. An den Schnittstellen der Elemente verlaufen die Farben häufig in weichen Übergängen ineinander. Im Spannungsverhältnis zwischen der Schwere des Materials und der Leichtigkeit ihrer Erscheinung stehend, scheint bei den Skulpturen alles in Bewegung versetzt.

In ihrer abstrakten Formensprache spielen die Arbeiten von Auke de Vries mit der Fantasie des Betrachters. Wehende Fahnen und Wimpel, fliegende Hüte oder hervorstechende Sprachrohre meint man in den sich verschachtelnden und verästelnden Konstrukten zu entdecken. Jedoch geht es dem Künstler bei seinen häufig unbetitelten Arbeiten nicht um die Vorgabe einer bestimmten Illusion. Allenfalls erahnen lassen sich als Inspiration dienende, real existierende Gegenstände und Situationen, welchen Auke de Vries mit aufmerksamem Blick bei seinen Streifzügen durch die ihn umgebende Welt begegnet.

Künstlergespräch: Samstag, 22.10.2022, 15:00 Uhr

Zur Ausstellung ist ein Katalog bei edition cantz erschienen.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Galerie Seippel, Köln. Dort findet eine parallele Ausstellung mit grafischen Arbeiten von Auke de Vries statt (17.09. – 05.11.2022).

Bildnachweis: © Auke de Vries


Stadtmuseum Siegburg
Stadtbetriebe Siegburg AöR
– ein Kommunalunternehmen der KREISSTADT SIEGBURG –
Fachbereich Stadtmuseum
Markt 46
53721 Siegburg

Telefon: 02241/10274-10 Fax: 02241/10274-27
E-Mail: stadtmuseum@siegburg.de
www.stadtmuseum-siegburg.de

www.stadtbetriebe-siegburg.de

(Visited 29 times, 1 visits today)