1. Oktober 2022 bis 15. Januar 2023 Kunsthaus Stade PRESSE-PREVIEW: 29. September, 10.30 Uhr Tierskulpturen von Ewald Mataré, Hans Martin Ruwoldt und Renée Sintenis Tiere gehören seit jeher zum Menschen und ebenso lang ist diese Koexistenz von Widersprüchen geprägt: Fürsorge und Verbundenheit wechseln sich mit Abhängigkeit, Macht, Angst und Tötung

Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten. Bitte logge dich ein, oder registriere dich.

Anmelden