24. Februar bis 28. April 2024

Städtische Galerie Nordhorn


Pressevorbesichtigung: 23. Februar von 10 bis 12 Uhr

Eröffnung: 23. Februar 2024 um 19 Uhr

Die Städtische Galerie Nordhorn eine Einzelausstellung von Niklas Goldbach, der 2023 den Kunstpreis der Stadt Nordhorn erhalten hat. In seiner Kunst beschäftigt sich Niklas Goldbach mit der sozialen Bedeutung realer und fiktionalisierter Architektur. Die weltweit aufgenommen Orte und Architekturen, die er für seine Foto- und Videoprojekte auswählt, verdichten dystopische Aspekte zivilisierter moderner und postmoderner Lebenswelten und ihre zugehörigen Kontroll- und Machtsysteme.
Goldbachs Projekte gehen meist von tatsächlich bestehenden Architekturen oder städtebaulichen Situationen und damit verbundenen Narrativen aus. In seinen künstlerischen Ausarbeitungen setzt er den dokumentarischen Beobachtungen Strategien entgegen, die eine emotionale Aufladung ermöglichen. Das können fotografische Arbeiten sein, in denen sich zwischen den Motiven neue Erzählungen bilden, oder Videos, die gesprochenen oder schriftlichen Text einbinden, oder es entstehen raumgreifende Installationen mit realen Objekten. Oft arbeitet er dabei in Form umfassender Langzeitprojekte.
Für die Räume der Städtischen Galerie Nordhorn hat Niklas Goldbach eigens eine Zusammenstellung verschiedener Werke und Werkgruppen entworfen und damit mehrere Phasen seiner künstlerischen Arbeit neu zueinander in Verbindung gesetzt. Die Ausstellung versammelt Werke aus den letzten 15 Jahren und stellt frühe Videoarbeiten in Bezug zu aktuellen Fotoserien, davon drei Neuproduktionen. In ihrem Zusammenspiel machen die Werke ein wiederkehrendes Thema in Goldbachs Arbeiten anschaulich, nämlich architektonische Großkonzepte als Machtmanifestation und die gesellschaftlichen und ökologischen Auswirkungen, wie sie sich etwa im Strukturwandel des urbanen Raums zeigen.
Niklas Goldbach wurde 1973 in Witten geboren. Er studierte Soziologie an der Universität Bielefeld, Integrated Media Arts am Hunter College, New York City, und Experimentelle Mediengestaltung an der Universität der Künste Berlin (UdK), wo er 2005 seinen künstlerischen Abschluss als Meisterschüler machte. Seit 2010 unterrichtet er regelmäßig an verschiedenen internationalen Hochschulen. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Bildnachweis: Niklas Goldbach. Habitat. 2008


Städtische Galerie Nordhorn

Vechteaue 2

48529 Nordhorn

Tel. 05921 971100

kontakt@staedtische-galerie.nordhorn.de

staedtische-galerie.nordhorn.de

nordhorn.de

(Visited 28 times, 1 visits today)