Die mit 3.000 Euro verbundene Auszeichnung der beiden Kölner Zonta Clubs ist mit einer Einzelausstellung in der Fuhrwerkswaage, Kunstraum in Sürth, verbunden. Sie fördert angesichts der noch herrschenden Unterbezahlung und Unterrepräsentanz von Künstlerinnen im Kunstmarkt, in den Museen und in künstlerischen Institutionen ausgewählte Künstlerinnen jeglichen Alters in einer traditionsreichen Kunstregion.

Preisverleihung und Ausstellungseröffnung sind am Sonntag, 6. September 2020, 11 Uhr – in Anwesenheit der Künstlerin
Die Einzelausstellung geht vom 7. bis 9. September 2020Öffnungszeiten: Mi, Do, Fr 14 – 19 Uhr, Sa & So 14 – 17 Uhr
Fuhrwerkswaage Kunstraum e.V., Bergstraße 79, 50999 Köln-Sürth, Eintritt frei, https://www.fuhrwerkswaage.de/

Begrüßung: Birgitta Weimer, Bildende Künstlerin und Mitglied des Zonta Clubs Köln 2008
Laudatorin: Tomke Braun, künstlerische Leiterin des Kunstvereins Göttingen
Preisverleihung an Melika Kara: Dr. Cornelia Hillenherms und Birgit Hansen, Präsidentinnen der Kölner Zonta Clubs

Die in Köln lebende Künstlerin Melike Kara arbeitet vorwiegend mit Malerei, oft ergänzt durch Fotografien, Tapeten und Installationen, die einen persönlichen Blick auf die kurdisch-alevitischen Wurzeln ihrer Familie werfen. Ihre Werke umkreisen und visualisieren Fragen nach Herkunft, Tradition und Gemeinschaft, die Beschwörung und Wiederherstellung eines kulturellen Gedächtnisses, der verblassenden Vergangenheit und verlorener Wurzeln.

Melike Kara (*1985) lebt und arbeitet in Köln und wird hier durch die Galerie Jan Kaps vertreten. Von 2007-2014 studierte sie an der Kunstakademie Düsseldorf bei Rosemarie Trockel. Letzte Einzelausstellungen: “Where we meet”, Galerie Jan Kaps Köln (2020), “No Friends but the Mountains”, Kunstverein Göttingen (2020), “New Work”, Witte de With Center for Contemporary Art, Rotterdam (2019); “My Beloved Wild Valley”, Arcadia Missa Gallery, London (2019) und “A Taste of Parsley”, Yuz Museum, Shanghai (2018). Sie nahm an zahlreichen Gruppenausstellung teil, u.a. im Dortmunder Kunstverein, Dortmund (2018); David Roberts Art Foundation, London (2017) und Komplot, Brüssel (2016).

Die beiden Kölner Zonta-Clubs sind Mitglieder im internationalen Frauennetzwerk Zonta International. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, die Stellung der Frau im rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und beruflichen Bereich zu verbessern – vor Ort und überall auf der Welt.  Zonta International wurde 1919 in den USA als erste weibliche Serviceorganisation gegründet und hat heute in 71 Ländern insgesamt 35.000 Mitglieder in 1.200 Clubs.
Mit dem Zonta Cologne Art Award wird seit 2012 – neben vielen anderen Aktivitäten und Unterstützungen für Frauen im Kölner Raum von den beiden Kölner Zonta-Clubs – alle zwei Jahre eine in der Metropolregion Rhein Ruhr arbeitende Künstlerin ausgezeichnet. Der Preis ist altersunabhängig und fördert angesichts der noch herrschenden Unterbezahlung und Unterrepräsentanz von Künstlerinnen im Kunstmarkt, in den Museum und in künstlerischen Institutionen ausgewählte Künstlerinnen in einer traditionsreichen Kunstregion. Er hat ein Gesamtvolumen von 10.000 Euro. Das Preisgeld beträgt 3.000 Euro, hinzu kommen die Finanzierung eines Katalogs sowie eine mindestens zwei Wochen dauernde Ausstellung an einem etablierten Ausstellungsort.

Für den Zonta Cologne Art Award 2020 wurden nominiert: Birgit Antoni, Caroline Eidner, Ina Gerken, Melike Kara, Susanne Kümpel, Nie Pastille, Lena Anouk Philipp, Stella von Rohden, Sarah Szczesny.

Die Preisträgerin wird in einem zweistufigen Verfahren ermittelt. Jedes Mitglied der vorschlagenden Jury nominiert drei Künstlerinnen. Im Anschluß ermittelt die auswählenden Jury die Preisträgerin. Die vorschlagende Jury bestand aus Nicola Dietrich (Kölnischer Kunstverein), Barbara von Flüe (Kolumba Kunstmuseum des Erzbistums), Anne Scherer (Die Kunstagentin, Köln).
Die auswählende Jury setze sich zusammen aus Jochen Heufelder (Kunstraum Fuhrwerkswaage), Dr. Petra Oelschlägel (Kunstmuseum Villa Zanders), Prof. Dr. Christoph Schreier (Kunstmuseum Bonn), sowie Frauke Lill-Roemer (Zonta Club Köln) und Birgitta Weimer (Zonta Club Köln 2008 und Leiterinnen der Arbeitsgruppe ZCAA der beiden Kölner Zonta Clubs).

Weitere Infos:
–        https://jan-kaps.com/artists/melike-kara/bio
–        https://kunstvereingoettingen.de/events/melike-kara/
–        https://peresprojects.com/artists/melike-kara/
–        KubaParis, Interview mit Melike Kara (2016): https://kubaparis.com/interview-with-melike-kara/
–        https://zonta-koeln.de
–        https://www.zonta-koeln-2008.de/

 

Dr. Juliane Kuhn
für Zonta Cologne Art Award und die Kölner Zonta Clubs

Fon +49 221 20189 135 / +49174 9038496
Fax +49 221 20189 49135
juliane.kuhn@khm.de / juliane.km@t-online.de

(Visited 51 times, 1 visits today)